Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Kommuniziere mit Deinem Hund – Markersignale erklärt

Im Zusammenleben und gemeinsamen Training mit Deinem Hund geht es natürlich nicht nur darum, dass Du Deinen Hund gut verstehen kannst, sondern natürlich ebenso darum, dass Dein Hund Dich gut verstehen kann.

Vermutlich gehen Deine ersten Gedanken jetzt in Richtung der Signale, die Du mit Deinem Hund trainiert hast oder gerade noch trainierst. Diese Signale, die ja meistens ein bestimmtes Verhalten beim Hund auslösen sollen, sollte Dein Hund tatsächlich gut und klar verstehen. Sie sollten möglichst immer gleich und natürlich in einem freundlichen Ton gegeben werden, schließlich möchtest Du Deinen Hund ja um etwas bitten. Achten bei Deinen Signalen immer darauf, dass sie sich für verschiedene Verhaltensweisen auch gut erkennbar unterschiedlich anhören oder, wenn Du Sichtzeichen zur Kommunikation benutzt, diese dann auch leicht von Deinem Hund unterschieden werden können. Wenn Zeichen oder Wörter sich zu ähnlich sind, unsere Worte etwas anderes sagen als unser Körper, dann bringen wir unsere Hunde schnell in Verwirrung und sie wissen eigentlich gar nicht, was genau wir nun gern hätten. Vielleicht ist Dir das bei Deinem Hund auch schon mal aufgefallen?

Aber wir können viele weitere Signale für unser Hunde aufbauen, nicht nur diese, die Verhalten abfragen, sondern auch Signale, die zum Beispiel:

  • Reize ankündigen
  • ein Verhalten von uns ankündigen
  • Belohnungen ankündigen
Belohnungen ankündigen sorgt für gute Emotionen

Das Belohnungssystem sitzt im Vorderhirn. Das Verlangen und die Aussicht auf eine Belohnung motiviert Deinen Hund zum Handeln. Es wird Dopamin, ein Glücksbotenstoff, ausgeschüttet – dieser macht Deinen Hund zufrieden, glücklich und er fühlt sich wohl. Die Aussicht auf dieses Gefühl lässt ihn immer wieder Dinge tun, die ihm guttun.

Beim Training über positive Verstärkung können wir also tatsächlich mithilfe von Belohnungsankündigungen das Training noch um ein vielfaches effizienter gestalten, wenn wir sogenannte Markersignale/Belohnungsankündigungen benutzen.

Einige Vorteile von Markersignalen:

  • Du kannst erwünschtes Verhalten exakt einfangen
  • Dein Hund versteht schneller, um was genau es Dir geht
  • sie verbessern schlechte Emotionen, zum Beispiel auch bei Angst oder Aggression
  • Dein Fokus liegt auf gutem Verhalten
  • auch auf große Entfernung nutzbar
  • das Lernen macht allen Beteiligten macht Spaß

Markersignale sind somit wunderbare Kommunikationssignale, die Dir und Deinem Hund das Leben, den Alltag und das Training wesentlich erleichtern.

Leave a comment

Go To Top