Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

Kiss to dismiss – Küsschen für mehr Distanz

Lecken, Abschlecken und ein augenscheinliches Küsschen geben muss nicht zwingend etwas mit Liebkosung, Nähe suchen oder Pflegeverhalten zu tun haben.

Häufig sehen wir dieses Distanzlecken “Kiss to dismiss” in unserem Gesicht, an unseren Händen oder aber auch in Situationen mit Artgenossen, wenn unsere Hunde mehr Abstand oder das Beenden einer bestimmten Interaktion wünschen. Sie zeigen dadurch, dass ihnen etwas unangenehm ist, sie sich in diesem Moment nicht wohlfühlen und verleihen durch das Lecken körpersprachlich den Ausdruck nach mehr Distanz. Worin dieser Wunsch begründet liegt, ist immer individuell von Hund zu Hund und auf jedem Fall von Situation zu Situation zu beurteilen. Was wir aber auf jeden Fall tun selten, ist es, diesem Wunsch nachzukommen.

Woran kannst Du “Kiss to dismiss” erkennen?

Meistens ist es ein eher schnelles und hektisches Lecken mit einer langen Zunge. Eventuell wirst Du am Hund weitere Körpersignale sehen, die auf eine gewünschte Distanzvergrößerung hindeuten (z.B. Ohren nach hinten, Körperschwerpunkt von Dir weg, angespannter Körper, große Augen).

Kiss to dismiss - Küsschen für Abstand
Achte außerdem auf Folgendes
  • Hat Dein Hund von selbst den Kontakt zu Dir gesucht oder hast Du Dich auf ihn zubewegt?
  • Hältst Du Deinen Hund fest, hast ihn auf dem Arm oder umarmst ihn?
  • Hat Dein Hund jederzeit die Möglichkeit, von allein die Situation zu verlassen?
  • Kannst Du weitere Signale für eine Distanzverringerung oder doch eine gewünschte Distanzvergrößerung erkennen?

Kannst Du den Unterschied zwischen den beiden oberen und den beiden unteren Bildern erkennen?

Versuche also immer zu erkennen, was in Deinem Hund gerade vorgehen mag.

Leave a comment

Go To Top